Amt für kath. Religionspädagogik Oberursel

Veranstaltungsübersicht 

Alle Veranstaltungen sind beim Landesschulamt akkreditiert. Der Anmeldeschluss ist jeweils 10 Tage vor der Veranstaltung, dann erhalten Sie eine Rückmeldung per Mail.

Allgemeine Hinweise
Dienstbefreiung ist Religionslehrer/innen auf „Antrag bis zu zwei Tage im Schuljahr zur Teilnahme an von den Kirchen veranstalteten Arbeitsgemeinschaften zu erteilen.“
(HKM-Erlass vom 3. September 2014)

Hier finden Sie unseren Fortbildungsflyer für das erste Schulhalbjahr 2017/2018.


Der Anders-Ort an der Dornbachschule, Oberursel

Die Projektgruppe "Anders-Ort" lädt zur Entdeckung des Raumes ein

LA-Nr.: 0046138312

Montag, 25. September 2017, 15:00 - 17:00 Uhr

Seit einigen Jahren gibt es in Oberursel/Steinbach den Austausch zwischen Schule und Pfarrei, der die religiöse Entwicklung und Beheimatung der Schüler/innen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Eine Resonanz dieser Gespräche ist der ‚Anders-Ort‘,  der an der Dornbachschule in ökumenischer Kooperation konzeptionell skizziert und in Umsetzung begriffen ist. Dieser Ort kann besichtigt und erlebt werden.  Ferner geht es um den Austausch über aktuelle Themen und Fragestellungen.

Einblick in Genese und Konzeption des Raumes, Erleben des Anders-Ortes, Impulse für spirituelle Arbeit in der Schule, Austausch.

Referent/innen:
Projektteam des Anders-Ortes: Adrian Späth, Schulleiter, Carolin Tschage, Religionslehrerin, Elke Peglow, Pfarrei St. Ursula; Oberursel/Steinbach, u.a.

Ort: Dornbachschule, Landwehr 4, Oberursel


Und wer hat den Urknall erschaffen? - Was glaubst du? 

LA-Nr.: 0178994301

Grundschule
Mittwoch, 8. November 2017, 8:30-15:00 Uhr

Bereits früh fragen Kinder nach dem "Anfang von allem". Sie tun dies durchaus kritisch. So ist die Entstehung von Universum bzw. Schöpfung ein zentrales, mitlaufendes Thema im RU. Wie sich die Perspektiven von Bibel und Naturwissenschaft unterscheiden und wieder aufeinander beziehen lassen, zeigen erprobte Unterrichtserfahrungen und –materialien. (Quelle: ‚Vom Anfang von allem‘ von R .Oberthür). Im zweiten Teil geht es um große Fragen von Religion und Glaube. Dabei stehen Brieftexte  aus dem Buch „Was glaubst Du?“ (R. Oberthür) und Lieder des Musiker-Duos CAROLIN NO im Mittelpunkt.

Schöpfung und Urknall – große Frage von Religion bedenken und für den RU kreativ bearbeiten

Referent:
Rainer Oberthür, Dozent und stellvertretender Leiter des Katechetischen Instituts des Bistums Aachen, Verfasser vieler religionspädagogischer Bücher
Ort: Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden-Naurod
Kosten: 15 € (vor Ort zu bezahlen)


Theologie für Lehrer/innen: Trinität

LA-Nr.: 0178985201

alle Schulformen
Dienstag, 14. November 2017, 15:00 - 18:00 Uhr

Der eine Gott begegnet den Menschen als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Die Auseinandersetzung mit dem christlichen Verständnis der Dreieinigkeit Gottes ist in den Curricula aller Schulformen verankert. Neben der Annäherung in Symbolen, Worten und Bildern ist Trinität (Primar und Sekundarstufe I) ab sofort abiturrelevantes Thema. „Die Schüler können das für das Christentum spezifische trinitarische Gottesverständnis als Resultat theologischen Ringens um die angemessene Deutung der Person Jesu Christi erläutern. Mit Hilfe aktualisierender Interpretationen sind sie in der Lage, sich die Lebensrelevanz des Trinitätsglaubens zu erschließen“ (HKGO, S. 33)

Bei manch einer Lehrkraft ist das Thema Trinität mit vielen Fragezeichen versehen. Wie ist Trinität zu verstehen, zu erklären, zu vermitteln? Wo sind Andockpunkte für die Frage der Lebensrelevanz des Trinitätsglaubens im schulischen Kontext? Salopp formuliert: Wie sag ich‘s meinem Kinde?

Prof. Mirja Kutzer von der Uni Kassel schildert aktuelle theologische Zugänge zur Theologie der Trinität und steht Rede und Antwort für Ihre Fragen. Im Zentrum dieser Fortbildung steht die eigene theologische Selbstvergewisserung und der Austausch über didaktische Zugänge zur Trinität.

Einführung in aktuelle Trinitätstheologie, Austausch über theologische und didaktische Fragen

Referentin:
Prof. Dr. Mirja Kutzer, Institut für kath. Theologie, Universität Kassel
Ort: Amt für kath. Religionspädagogik Taunus, Herzbergstr. 34, Oberursel


Q2: Gott - verborgen und offenbar

Die Jahrgangsstufe Q2 im neuen Kerncurriculum Gymnasiale Oberstufe

LA-Nr: 0178985101

Sekundarstufe II
Dienstag, 12. Dezember 2017, 15:00 - 18:00 Uhr

Für das Halbjahr Q2 ‚Gott – verborgen und offenbar‘ formuliert das neue Kerncurriculum folgende verbindliche Schwerpunkte: ‚Gottesrede – angemessen von Gott sprechen‘ (Q2.1) und ‚Der drei-einige Gott – das spezifische Gottesverständnis‘ (Q2.2). Dazu kommt, je nach Erlass, die ‚Religionskritik‘ (Q2.3.) oder ‚Theodizeefrage‘ (Q2.4.) Damit ergeben sich in der Q2 erhebliche Veränderungen. Die Fortbildung stellt sich der Frage, was das für die Planung und Durchführung des Unterrichts konkret bedeutet. Wie können Lernaufgaben für die Q2 aussehen? Welche aktuellen Materialien gibt es zum Schwerpunkt Trinität? Wie kann die im Curriculum geforderte ‚Lebensrelevanz des Trinitätsglaubens‘ erschlossen werden?

Einführung in die Neuerung für die Q2, Vorstellen von Lernaufgaben, Austausch von Material und Ideen

Referent:
Benedikt Göbel, Referent für Gymnasien, Limburg
Ort: Amt für kath. Religionspädagogik Taunus, Herzbergstr. 34, Oberursel

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der Bibliothek:

Montag: 10:00 – 14:00 Uhr
Dienstag: 10:00 – 17:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 – 17:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Kontakt

Amt für katholische Religionspädagogik
Herzbergstraße 34
61440 Oberursel
Tel.: 06171 6942-20
Fax: 06171 6942-25
E-Mail senden

So finden Sie uns

Newsletter Abo
Newsletter Archiv

Bibliothekskatalog

Hier geht es zum Bibliothekskatalog
(web OPAC)